Gemeinsam sind wir stark: Studien-Insights 2015

Gemeinsam sind wir stark: Studien-Insights 2015


In 2015 haben wir gemeinsam zwei Studien durchgeführt, die für unsere Kunden, Konsumgüterhersteller und Handelsunternehmen, aber sicherlich auch für dich als Spotr interessant sind. Heute möchten wir dir einen Überblick über die interessantesten Ergebnisse unserer Out of Stock (OOS)-Studie und unserer Weihnachts-Promotions-Studie verschaffen. Denn ohne deine Hilfe hätten wir nie geschafft, was wir mit beiden Studien schaffen wollten: Aufmerksamkeit auf Probleme lenken, die das Dreieck zwischen Herstellern von Konsumgütern, den Handelsunternehmen, die sie verkaufen, und den Kunden, also dich und andere Spotr, stören und manchmal einfach nur nervig sind. Natürlich wollen wir aber auch Feedback und Anregungen für Verbesserungen direkt aus Kundensicht übermitteln.

Out of Stock (OOS)-Studie

Im Erhebungszeitraum vom 13. März bis 16. April 2015 wurden von euch 2.793 Out of Stock-Situationen in 890 Geschäften des Einzelhandels, bei 78 verschiedenen Händlern, mit 740 Marken und 419 Herstellern beobachtet. Als Dankeschön für deine Unterstützung möchten wir dir nun endlich einen Einblick in die entstandenen Studienergebnisse geben.

Zusammenfassend hast du bei Märkten der Tengelmann Gruppe im Schnitt die meisten Regallücken aufgespürt (im Schnitt 4,47 pro Markt), gefolgt von Kaufland, tegut, Real und REWE.

Bei der Ermittlung der Region mit den meisten Out of Stock-Situationen nimmt Berlin mit durchschnittlich 4,42 Regallücken pro Markt den ersten Platz ein. Auf Platz zwei und drei stehen nachfolgend die Bundesländer Sachsen und Rheinland-Pfalz.

Bei der zeitlichen Betrachtung der Verteilung von Regallücken haben wir mit deinen Erhebungen durchschnittlich 82 Stück pro Tag gezählt, am häufigsten samstags (22%). Generell sind Produkte überwiegend in kleinen Märkten (Verkaufsfläche max. 1500 qm) und während der Mittagszeit ausverkauft.

Die meisten aller von dir gemeldeten Regallücken fallen mit 23% in die Kategorie Süßwaren und Snacks, gefolgt von Kaffee, Konserven und Produkten der Körperpflege. Hierbei wurden bundesweit „Jacobs“, „Nivea“ und „Erasco“ von dir als die Marken mit der höchsten Out of Stock-Rate identifiziert.

Weihnachts-Promotions-Studie

Vergangenen Dezember während der Weihnachtszeit haben wir dich in 2.374 repräsentativ verteilten Märkten nach der Weihnachts-Promotion gefragt, die dich am meisten zum Kauf anregt. Als Resultat fanden wir heraus, dass dem Durchschnittskunden der Standort von Weihnachts-Promotions (78,6%) wichtiger als die Dekoration der Sonderplatzierung (44,3%), dem Verpackungsdesign (27,5%) oder eine Preisreduktion (8,1%) erscheint. Am wirksamsten sind Weihnachts-Promotions auf der Aktions- und Saisonfläche, gefolgt von der Platzierung am Eingangsbereich oder an der Kasse. Für die Sonderplatzierungen werden in fast 60% aller Fälle Süßwaren vorgesehen.

Die geschlechterspezifischen Unterschiede der Umfrageergebnisse sind nahezu gering: Während den Frauen die Platzierung der Promotion (80,5%) etwas wichtiger erscheint als den Männern (78,1%), spricht sich das männliche Geschlecht häufiger für eine aufwendige Gestaltung des Displays aus (44,9%) als das weibliche Geschlecht (42%).

Wir hoffen, dir hat unsere kurze Zusammenfassung der Ergebnisse gefallen und freuen uns sehr über deine weitere Unterstützung bei zukünftigen Spots!

 

Viele Grüße

Dein Streetspotr-Team

 

+ There are no comments

Add yours