Geo-was?

Geo-was?


Hallo liebe Spotr!

Sicherlich erhaltet ihr von Zeit zu Zeit Benachrichtigungen, wenn ihr in der Nähe eines Spots seid. Habt ihr euch mal gefragt, wie das eigentlich funktioniert? Die Antwort lautet: Geofencing! Noch nie gehört? Das macht nichts – wir erklären es euch. 😉

Eigentlich ist es ganz simpel und der Name verrät im Prinzip alles, was du wissen musst: Es ist eine Kombination aus den Wörtern Geography (dt. „Geographie“) und Fencing (dt. „Einzäunen“). Geofencing ist also eine Möglichkeit, Personen oder Objekte zu tracken, die einen bestimmten Bereich betreten.

Wir benutzen das zum Beispiel für oben beschriebene Benachrichtigungen. Zur Verständlichkeit ein konkretes Beispiel: Du bewegst dich auf einen Spot zu, um den ein virtueller Zaun (engl. „fence“) gespannt ist. Über die Standortermittlung wissen wir, wann du diesen Bereich betrittst. Sofort kann eine Benachrichtigung an dich versendet werden und du weißt, dass du am Place-to-be bist!  Diese Spots siehst du häufig auch nur, wenn du vor Ort bist – vorher sind sie „versteckt“. Es lohnt sich also, die „Instant Spot Alerts“ in den Einstellungen eurer Streetspotr-Apps einzuschalten! 😉

Screenshot_20190304-152442_Streetspotr

Übrigens müsst ihr euch über die Sicherheit eurer Daten überhaupt keine Gedanken machen: Auch hierfür benutzen wir nur Daten, für dessen Verwendung ihr euer Einverständnis gegeben habt. Solltet ihr es euch anders überlegen, könnt ihr den Haken auch jederzeit wieder entfernen.

Also los, auf geht’s! Instant Spot Alerts einschalten und auf ins Geofencing-Vergnügen!

Happy Spotting!
Euer Streetspotr-Team

+ There are no comments

Add yours