Bei Streetspotr dreht sich alles nur um Geld…weit gefehlt

Bei Streetspotr dreht sich alles nur um Geld…weit gefehlt


Hand bietet Sack voll Geld an

Im heutigen Sonntagsblog widmen wir uns ganz einem unter Streetspotrn weit verbreiteten Irrglauben, nämlich, dass es bei uns nur ums Geld verdienen geht. Die Antwort hierauf lautet ganz klar: Jein!

Stell’ dir folgende Situation vor

Du bist bereits ein geübter Streetspotr und einer deiner Freunde fragt dich, was du da gerade machst. Du erklärst ihm die Funktionsweise der Streetspotr-App und was man damit so alles machen kann. Meistens werden Neulinge bei dem Punkt hellhörig, dass man damit Geld verdienen kann. Wenn sie dann die Beträge betrachten, kommt sicher manchmal ein Satz wie: “Also, da kann ich ja besser arbeiten gehen. Da verdiene ich mehr.“ Damit hat dein Freund natürlich vollkommen recht. Denn Streetspotr ist keine Arbeit! Beim Spot-en steht für die meisten von euch ganz klar der Spaß im Vordergrund, auch wenn der ein oder andere Power-Streetspotr sich schon einen kleinen Urlaub dabei finanziert hat.

Wir wollten es vergangenes Jahr noch etwas genauer wissen und haben daher in einer internen Studie 2.000 von euch gefragt, ob ihr auch ab und an Spots erledigt, für die es kein Geld gibt. Das Ergebnis war deutlich: Weit mehr als 90% haben mit „Ja“ geantwortet.

GrafikfuerBlog

Die Sicht der Medien

In den deutschen Medien wurde in den letzten zwei Jahren immer wieder darüber gesprochen, dass man mit Streetspotr nicht reich werden kann. Klar, wir wissen, dass ihr euch über ein paar Extramünzen, die ihr mit der Streetspotr-App verdient, freut. Wenn ihr euch gerade zur richtigen Zeit am richtigen Ort befindet und euch die Mühe macht, einen Spot zu erledigen, soll diese natürlich auch entsprechend entlohnt werden. Aber seinen Lebensunterhalt mit Streetspotr zu bestreiten, das war nie im Sinne des Erfinders…also unserem.

Übrigens: An den für euch unbezahlten Übungs-Spots verdienen wir keinen Cent. Wir erhalten immer nur dann Geld für unsere Leistungen, wenn ihr das auch tut. Ehrensache.

Fazit: Das Spot-en ist also ganz klar eine Freizeitgestaltung, bei der man sich ein Taschengeld hinzuverdienen kann. Deswegen erscheint unser Blog auch immer sonntags ;).

Noch einen angenehmes Wochenende wünscht Euer Streetspotr-Team

P.S.: Wir hören gerne deine eigene Meinung zum Thema. Schreib’ uns einfach eine E-Mail an support@streetspotr.com. Wir freuen uns immer über Feedback!

+ There are no comments

Add yours