10 Tipps für erfolgreiches Spot-en

10 Tipps für erfolgreiches Spot-en


19_9_8_12073678_s

Du bist neu bei Streetspotr und weißt noch nicht so genau, wie du loslegen sollst? Oder bist du schon ein alter Hase mit einer ganzen Reihe hart verdienter Badges? Egal zu welcher Sorte du gehörst, mit diesen 10 Tipps bringst du dein Spot-en auf das nächste Level!

1. Der Teufel steckt im Detail – Lies die Spotbeschreibung!

Welcher Streetspotr kennt das nicht? Voller Vorfreude wird in der App der nächste Spot angenommen, die Spotbeschreibung überflogen und schon geht es gen Zielort. Nimm dir in jedem Fall zwei Minuten Zeit, um die Beschreibung vorher genau durchzulesen – auch wenn du meinst, bereits zu wissen, was darin steht. Altbekannte Spotbeschreibungen könnten sich beispielsweise geändert haben und neue wichtige Informationen enthalten. Somit umgehst du mögliche Komplikationen beim Erfüllen des Spots. Und die zwei Minuten Lesezeit machen sich schnell um ein Vielfaches bezahlt.

beschreibung

2. Wo ist es denn jetzt? – Hab dein GPS im Auge!

Ab und an kommt es vor, dass dein GPS nicht zu 100% funktioniert. Dies liegt oft an Kleinigkeiten wie z.B., dass du dich gerade in einem geschlossenen Gebäude befindest. Oft lässt sich das Problem mit zwei kleinen Handgriffen beheben. Im obigen Beispiel ist es meist sehr hilfreich, das WLAN zu aktivieren. Solltest du doch einmal nicht weiter wissen, steht dir unser Supportteam unter support[at]streetspotr.com mit Rat und Tat zur Seite.

gps

3. Keep yourself informed – Halte dich auf dem Laufenden!

Auf der Jagd nach neuen Spots ist es wichtig, die Nase vorn zu haben. Schaue daher regelmäßig auf Facebook nach und schnapp dir die Spots, bevor es jemand anderes macht. Jede Information kann wichtig sein, halte dich daher kontinuierlich auf dem Laufenden. Infos findest du auch im Blog, auf unserer Webseite und Twitter.

4. Blickschärfe – Achte auf gute Fotos!

Bei vielen Spots sollst du ein Foto von einem Objekt, z.B. einer Speisekarte, machen. Achte darauf, dass die Anforderungen aus der Spotbeschreibung (siehe auch „Lies die Spotbeschreibung“) genau erfüllst. Du sparst dir so viel Zeit und kannst den Spot schneller erfolgreich abschließen. Die Fotos sollten grundsätzlich scharf sein. Achte darauf, dass das Bild nicht überbelichtet ist. Bei Detailfotografien wie z.B. einer Speisekarte solltest du darauf achten, dass alle Inhalte lesbar sind. Verwende bei deinen Fotografien eine hohe Auflösung, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Um dein Datenvolumen auf deinem Smartphone gering zu halten, kannst du die Bilder auch zu Hause im WLAN hochladen.

fotos

5. Schwafeln erlaubt – Mache ausführliche Beschreibungen!

Oftmals wird für den erfolgreichen Abschluss eines Spots ein kleiner Fragebogen mitgeliefert. Halte dich an die Prämisse, die Antworten so ausführlich wie möglich zu gestalten. Jedes Detail kann wichtig sein. Hab´ keine Angst, dass du zu ausschweifend wirst. Wir interessieren uns für deine Meinung und werden alles mit großer Sorgfalt lesen. Nimm dir die Zeit, dann kannst du sichergehen, dass der Spot akzeptiert wird.

6. Ach, der Spot bringt ja NUR Punkte – von wegen!

Einen Blick auf die Punkte-Spots zu werfen, macht Sinn. Auch wenn es hierfür kein Geld gibt, erhöhen sie dein Ranking und bringen dich dem nächsten Badge ein Stückchen näher. Außerdem verbergen sich hinter Punkte-Spots oft Möglichkeiten für weitere Spots, die umso lukrativer sind. Am Ball bleiben lohnt sich also.

badgeranking

7. Don’t be shy – Frage den Support!

Früher oder später tauchen bei jedem aktiven Spotr irgendwann Fragen auf. Doch keine Bange, dafür gibt es das Streetspotr-Support-Team. Wir helfen dir gerne weiter und lösen das Problem zeitnah. Den Support erreichst du unter support[at]streetspotr.com.

8. Nicht aufgeben – Der Spot wurde abgelehnt!

Zur Einhaltung eines hohen Qualitätsstandards müssen für jeden Spot gewisse Kriterien erfüllt werden. Sollte es leider nun doch dazu gekommen sein, dass dein Spot abgelehnt wurde, wirf nicht gleich die Flinte ins Korn. Wir wissen, dass du für den Spot Zeit und Energie aufgebracht hast. Daher hast du in der Regel 48 Stunden Zeit, den Spot nachzubessern. Zur Orientierung erhältst du von uns eine Infomail mit einer Begründung der Ablehnung. Falls dir trotzdem nicht ganz klar sein sollte, warum der Spot abgelehnt wurde, kannst du unseren Support kontaktieren (siehe „Don’t be shy“).

Sollte der Spot wieder frei verfügbar sein, versuche es doch noch einmal. Denke darüber nach, was du vielleicht falsch gemacht hast. Hast du vielleicht etwas übersehen? Auf jeden Fall hast du mit einem abgelehnten Spot Erfahrungen gesammelt, die dir helfen, diesen Fehler bei weiteren Spots zu vermeiden. Daher: Nicht aufgeben!

9. Etiquette Etiquette – Halte dich an die Regeln!

Bei der Erfüllung eines Spots hast du oft mit Menschen zu tun. Verhalte dich professionell und höflich. Bleibe ruhig und geduldig. So gelangst du schnell und stressfrei ans Ziel. Wenn du Privatbesitz betrittst, frag höflich nach, ob du z.B. fotografieren darfst, um deinen Spot beenden zu können. Grundsätzlich gilt immer: Beachte die Gesetze und mach nie etwas, durch das du oder andere sich unwohl fühlen oder in Gefahr begeben können.

10. Eckdaten – Behalte das Wesentliche im Auge!

Zu jedem Spot gibt es wichtige Eckdaten, die du im Auge behalten solltest. Diese gelten immer, wenn nichts anderes angegeben ist:

Bearbeitungszeit: 24 Stunden

Prüfdauer: maximal 7 Tage

Nachbesserungszeit: 48 Stunden

Dauer der Auszahlung: maximal 30 Tage nach erfolgreicher Prüfung

Du hast noch einen Geheimtipp, der unbedingt noch in die Liste soll? Dann schreib uns an unter support[at]streetspotr.com und wir machen aus der 10 eine Fußballmannschaft. 😉

 

+ There are no comments

Add yours